Das Internationale Inferno-Rennen Mürren ist ein alpines Skirennen, bestehend aus einer 14,9 km langen Abfahrt mit Gegensteigungen und Flachstücken vom Gipfel des Schilthorns nach Lauterbrunnen. Es gilt als das weltweit größte Amateurrennen des alpinen Skisports. Die erste Austragung fand 1928 auf Betreiben des von Briten gegründeten Kandahar-Ski Clubs statt. Heute wird das Rennen vom Verein Internationales Inferno-Rennen durchgeführt. 2022 wurde die verkürzte Strecke vom Schilthorn bis Winteregg gefahren, den Schneeverhältnissen geschuldet. 

   

Ich fahre seit 2017 beim Rennen mit. Ziel ist es den Bronze-Status zu erreichen um die Starterlaubnis für das nächste Jahr zu bekommen. Dies ist bisher immer erreicht worden. Es sind ca. 1750 Teilnehmer und mehr als 2000 Anmeldungen. 2022 bin ich um 17 sec. am Silber Status vorbeigefahren, schade, denn ein besserer Status und Zeit, wirkt sich natürlich auf die Startzeit für das nächste Jahr aus.

Der Ski Club Hanau bedankt sich recht herzlich für die Nutzung der Aufsitzmäher. Stefan Niebling möchte die Mäher nicht mehr missen. Vorher haben wir das doppelte an Zeit und Schweiß verbraucht. Dank der Unterstützung von der Gartenbaufirma  Willi Hartmann können wir auch dieses Jahr dem hohen Gras die Stirn bieten. Der nächste Schnee kann kommen. Die Pisten sind gemäht. Wir freuen uns auf die kommenden Saison. Bis dahin.

 

In den letzten Tagen hat eine große Anzahl von Mitgliedern des Ski Club Hanau ihr Vereinsheim in der Rhön am Simmelsberg -das Hanauer Haus - mittels Arbeitseinsatz wieder fit gemacht für die Nutzung und Vermietung nach den Corona Einschränkungen. Schlafräume, Küche, Sanitäre Anlagen und Aufenthaltsräume wurden komplett gereinigt. Auch die Betten wurden mit neuer Bettwäsche bezogen. So steht einer Vermietung des Hanauer Hauses nichts mehr im Weg. Sogar in den Ferien sind noch Termine frei. So können Familien, Sportgruppen und Wanderer das Haus als Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen in der Rhön nutzen.

Der Ski Club Hanau freut sich über jede Buchung.

 

 

Am Samstag frühs um 10 Uhr trafen sich alle Helfer. Stefan Niebling traut sein Augen kaum. Es kamen 15 fleißige Helfer und wollten Arbeiten. Die Aufgaben wurden schnell verteilt. Das Gras musste gemäht werden. Das Holz gesägt, gespaltet und aufgesetzt. Das Terrassengeländer wurde erneuert. Die Schlafräume wurden gesäubert. Die Abwasserrinne gesäubert und das Gras und Unkraut auf der Zufahrt wurde beseitigt. Nach dem Mittagessen wurden die restlichen Arbeiten zügig erledigt, somit stand dem gemündlichen Kaffeenachmittag und Grillen nichts mehr im Weg. Alle waren glücklich und froh, sich nach der Corona-Pause wiederzusehen, und freuen sich auf dem nächsten Arbeitseinsatz. Die Schlafräume müssen gestrichen werden und weiter Mäharbeiten stehen an.

!!!! Auf viele fleißige Hände freut sich der Vorstand (31.07.2021 - 01.08.2021) !!!!